Sonntag, 19. Juli 2015

Rezension: Obsidian 1 Schattendunkel von Jennifer L. Armentrout



Autor: Jennifer L. Armentrout  
Verlag: Carlsen 
Übersetzung: Anja Malich 
Originaltitel: Obsidian: Lux 1 
Reihe: Band 1 von 5 
Seiten: 400 
Ausführung: Gebunden mit SU 
Preis: 18,90 €  
ISBN:  978-3-551-58331-4


Kurzbeschreibung:

Als die siebzehnjährige Katy Swartz vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um "neue Freunde" zu finden. Und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat… QUELLE

Über die Autorin:

Jennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund Loki in West Virginia. Wenn sie nicht gerade mit dem Schreiben eines neuen Buches beschäftigt ist, schaut sie sich am liebsten Zombie-Filme an. Ihre E-Books waren in den USA auf Anhieb so erfolgreich, dass sie kurze Zeit später in den Druck kamen und sofort an die Spitze der New-York-Times-Bestsellerliste kletterten.

Meine Meinung: 

Bevor ich auf Obsidian aufmerksam wurde, waren mir schon viele begeisterte Rezensionen zu dem englischen Original aufgefallen. Reizen konnte mich die Reihe trotzdem nicht großartig. Als dann etliche Monat später das Buch ins Deutsche übersetzt wurde, war mein Interesse sofort geweckt. Schon alleine für dieses wunderschöne und auch mal etwas andere Cover - welches nebenbei bemerkt auch super zur Story passt, lohnt es sich dieses Buch im Regal stehen zu haben. Nicht lange wartete das Buch darauf von mir gelesen zu werden.

Schon auf den ersten Seiten kann Obsidian überzeugen. Wir lernen Protagonistin Katy kennen, die bei mir sofort Sympathiepunkte sammeln kann. Ich meine, eine Buchbloggerin? Muss man sie nicht sofort ins Herz schließen? Ebenso kann sie mit dem bissigen Sarkasmus begeistern, den ich so an Protagonisten liebe! Ich würde Katy fast schon als perfekten Charakter beschreiben. Sie hat – selbstverständlich - Ecken und Kanten und manchmal wollte ich sie einfach nur durchschütteln, aber genau das macht sie so interessant. Im Allgemeinen macht es Spaß die Geschehnisse aus ihrer Sicht zu verfolgen.

Daemon ist die Art von Protagonist, die jedes Frauenherz höher schlagen lässt. Unverschämt gutaussehend, herrlich schlagfertig und erwähnte ich gutaussehenden schon? Manchmal gewährt er einem kleine Einblicke hinter seine Kulisse und man wünscht sich sofort mehr! Die Dialoge zwischen Katy und Deamon sind einfach super. Fast das gesamte Buch über hatte ich ein schmunzeln auf den Lippen. Schon die erste Begegnung der beiden ist ein kleines Highlight. Manchmal wirkten die Streiterein der beiden etwas zu übertrieben und fehl am Platz, doch im nächsten Moment muss man wieder lauthals los lachen. Ich hoffe das es in den Folgebänden (Insgesamt werden es noch 5!) an manchen Stellen etwas ruhiger zur Sache geht.

Der Schreibstil ist angenehm locker und einfach zu verstehen. Er strengt beim Lesen absolut nicht an, und obwohl die Geschichte von ziemlich vielen Klischees durchzogen ist, vor allem Katys und Daemons Beziehung, hat es die Autorin geschafft das alles super zu verpacken. Vieles kommt bekannt vor aus anderen Jugendbüchern, gerade aus dem romantasy Bereich, aber das stört hier überhaupt nicht. Aber natürlich hat Frau Armentrout auch neue Ideen mit einfließen lassen. So war ich doch sehr überrascht über einige sehr interessante Wendungen. Ich kann euch versprechen, die Geschichte ist eine sehr nette Abwechslung zu den üblichen Büchern dieses Genres.

Das Buch endet mit einem riesigen super spannendem Showdown. Wow, was habe ich mit gefiebert! Das Ende kommt, gott sei dank, ohne großen Cliffhanger aus. Aber zum Glück  liegen die Erscheinungsdaten der Folgebände (Band 4 kommt bereits im Dezember!) nicht all zu weit auseinander.

Fazit

Trotz vielen bekannten Elementen hat Jennifer L. Armentrout eine erfrischend schöne Geschichte mit einer neuen Idee geschaffen. Die Charaktere verleihen dem Buch das gewisse etwas, auch wenn man sie manchmal einach nur durchschütteln wollte und genervt die Augen verdreht hat. Von mir bekommt das Buch 4 sehr sehr gute Sterne mit Tendenz nach oben. Ich bin gespannt was die Folgebände noch zu bieten haben.



Die Reihe



Kommentare :

  1. Hey :)

    Wie ich sehe, hat dich das Bloggen doch noch nicht ganz losgelassen, oder? Ich halte es für mich mittlerweile so, dass ich nicht mehr zu jedem Buch eine Rezension schreibe - wenn ich eine schreiben will, dann tue ich es, wenn nicht, halt nicht. Gut, bei Rezi- und Leserundenexemplaren ist es zwangsläufig was anderes, aber deswegen bewerbe ich mich mittlerweile auch nicht mehr so oft, sondern suche mir gezielt aus, was interessant klingt.

    Liebe Grüße
    Ascari vom Leseratz Blog

    AntwortenLöschen
  2. Wow, deine Rezi macht mir richtig Lust, das Buch sofort vom SuB runterzuholen ... Wenn nicht permanent andere Sachen meine Aufmerksamkeit fordern würden, hätte ich es wohl schon längst angefangen! Aktuell muss ich jetzt allerdings erst einmal meine Seminararbeit zum CO2 Sensor fertigschreiben - das hat bis nächste Woche absolute Priorität.

    Liebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen

 
"Dreamer" Design by Mira @CopyPasteLove