Freitag, 24. August 2012

Rezension: Die Bestimmung von Veronica Roth


 
Autor: Veronica Roth
Verlag: cbt
Originaltitel: Divergent
Übersetzung: Petra Koob-Pawis
Reihe? Band 1 von 3
Seiten: 480
Ausführung: Gebunden mit SU
Preis: 17,99 €
ISBN: 978-3-570-16131-9



Kurzbeschreibung:

Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und schließlich Ferox – die Furchtlosen … Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie. Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft. Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht…

Über die Autorin:

Veronica Roth lebt in Chicago und studierte an der dortigen Northwestern University Creative Writing. Im Alter von nur 20 Jahren schrieb sie während ihres Studiums den Roman, der später "Die Bestimmung" wurde, und mit dem sie in den USA auf Anhieb die Bestsellerlisten stürmte.

Meine Meinung:

Der Anfang: In unserem Haus gibt es nur einen einzigen Spiegel. Er befindet sich hinter einer Schiebetür im Flur des oberen Stockwerks. Meine Fraktion gestattet es mir, jeweils am zweiten Tag eines jeden dritten Monats davorzustehen, immer dann, wenn meine Mutter mir die Haare schneidet.

Schon die Kurzbeschreibung des Buches klingt sehr spannend. Das mit den 5 Fraktionen, war ein Thema dass mich sofort fasziniert hat. Endlich mal wieder ein Buch, dass soweit ich weiß, mit einer neuen Idee aus der Menge hervorsticht. Dystopien sind im Moment sehr gefragt, auch ich lese sie immer wieder gerne, aber bei diesem großen Angebot an Büchern dieses Gernes ist es manchmal ziemlich schwer eine echte Perle ausfindig zu machen. Mit "Die Bestimmung" findet man aber genau so eine Perle! 

Es fing schon bei dem Schreibstil der Autorin an. Sehr fesselnd geschrieben. Spannung spürte man permanent. Vernoica Roth hat es geschafft alle Gefühle und Eindrücke sehr realistisch zu schildern. Schon auf den ersten Seiten fühlte es sich an als sei man an Beschriebenen Orten selber gewesen. Ich fühlte mich sofort wie zu Hause. Besonders schön fand ich dass man sich die ganzen Bedeutungen der Fraktionen nicht extra merken musste, nein, sie schweißen sich beim Lesen im Kopf ein. Missverständnisse sind so ausgeschlossen.

Beatrice, oder auch Tris genannt, ist die Hauptperson der Geschichte. Am Anfang wirkte sie sehr unschlüssig und auch ein wenig schüchtern, im Laufe der Story wurde sie aber immer offener und taffer. Sie entwickelte sogar eine Sarkastische Ader (Oh, Ich liebe Sarkastische Charaktere). Wenn man die alte Tris am Anfang des Buches, und die neue am Ende gegenüberstellen würde, so hätte man wahrscheinlich zwei total verschiedene Menschen. Tris musste grade am Ende einige sehr harte Schicksalsschläge aushalten, sie ist daran aber nur gewachsen. Ihre sympathische Seite behielt sie das ganze Buch über aufrecht. Tris männliches Gegenstück Four, konnte ebenso überzeugen wie sie selbst. Auch er machte von Anfang an einen netten Eindruck. Während der Geschichte lernte man mehrere seiner Seiten kennen, und merkte das auch er Geheimnisse hat.

Besonders schön fand ich die Liebesgeschichte zwischen Tris und Four. Sie bestand nicht nur aus anschmachten und "Oh, er ist so perfekt". Die Charaktere entwickeln hier wirkliche Gefühle füreinander, und es macht das Spaß das von Anfang an mit anzusehen. So will ich das haben! Charaktere die sich auch wirklich mal ihrem Alter entsprechend verhalten. Super.

Das Ende lies viele Fragen offen, und machte natürlich sehr neugierig auf den zweiten Teil. Man hat vielleicht schon eine kleine Vorahnung, wie es im 2 Teil  "Tödliche Wahrheit" weitergeht, man kann aber nur spekulieren, denn es wird wirklich absolut nichts verraten. Das Buch endete abrupt. Fast mitten im Satz. Es ist aber mit keinem miesen Cliffhanger versehen, dass heißt man kann die Wartezeit gut überstehen. Und Ende des Jahres ist es ja auch schon so weit. Die Bestimmung 2: Tödliche Wahrheit erscheint im Dezember 2012. HIER kommt ihr zur Verlagsseite.

Fazit:

"Die Bestimmung" hat alles was ein gutes Buch braucht. Interessante Idee, absolut sympathische Charaktere, einen Plot dem es nicht an Spannung fehlt, und eine romantische Liebesgeschichte, die einen sehr realen Eindruck macht. Ich konnte während des Lesens wirklich nichts bemerken was mich gestört hat (Nicht das ich richtig aufgepasst hätte, ich war viel zu gefesselt!). "Die Bestimmung" kann ich wirklich jedem empfehlen, der mal wieder eine gute Dystopie sucht die sich von der Menge abhebt. Von mir gibt es volle 5 Sterne!

Kommentare :

  1. Super Rezi! :)
    http://diebestimmung-fanseite.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. @Livi, Danke. Ich schaue gleich mal vorbei! :-)

    AntwortenLöschen

 
"Dreamer" Design by Mira @CopyPasteLove