Mittwoch, 26. Juni 2013

Rezension: "Ewiglich 1: Die Sehnsucht" von Brodi Ashton


Autor: Brodi Ashton
Verlag: Oetinger
Originaltitel: Everneath
Übersetzung: Klaus Timmermann und Ulrike Wasel
Reihe. Band 1 von 3 
Seiten: 379
Ausführung: Hardcover mit SU
Preis: 17,95 €
ISBN: 978-3789130403



Kurzbeschreibung:

Wenn die Unsterblichen das größte Opfer verlangen... Jack ist Nikkis große Liebe. Eine Liebe, die sie durch die Finsternis der Unterwelt getragen hat. Endlich, nach hundert Jahren der Sehnsucht, kehrt Nikki zurück. Doch ihr bleibt nur ein halbes Jahr Ihre Freunde und ihr Vater glauben, dass sie einfach abgehauen war, doch in Wirklichkeit hat der Rockmusiker Cole sie mit in die Unterwelt genommen. Cole ist ein Unsterblicher, der sich von den Gefühlen der Menschen ernährt Nur Nikkis Liebe zu Jack hat sie davor bewahrt zu sterben und ihr ermöglicht, auf die Erde zurückzukehren. Cole, mit dem sie ein seltsam enges Band verbindet, bedrängt sie, mit ihm gemeinsam in der Unterwelt zu herrschen. Doch Jack, der Nikki niemals wieder verlieren möchte, riskiert alles für sie Große Gefühle, verzweifelte Hoffnung. QUELLE

Über die Autorin:

Brodi Ashton studierte Journalismus an der Universität Utah und erwarb einen Master im Fach Internationale Beziehungen an der London School of Economics. Sie ist Mutter von zwei Söhnen, lebt mit ihrer Familie in Utah und erzählt über sich, ihr Leben und das Abenteuer, Autorin zu sein, in ihrem Blog brodiashton.blogspot.com. Die Trilogie »Ewiglich« ist ihre erste Buchveröffentlichung für junge Erwachsene, »Ewiglich die Sehnsucht« der erste Teil davon. Die Geschichte ist von der griechischen Mythologie um Persephone, Tochter des Zeus und der Demeter, inspiriert, jedoch in einer modernen Highschool angesiedelt.

Meine Meinung:

"Ewiglich: Die Sehnsucht" ist der erste Band einer Trilogie und gleichzeitig Brodi Ashtons Debut Roman. Startet man mit dem Buch, ist man gleich etwas verwirrt. Genau wie Protagonistin Nikki weiß man absolut nichts und steht auf dem Schlauch. Diese Ahnunglosigkeit, und dass Wechseln zwischen Gegenwart und Vergangenheit, weckt sehr schnell das Interesse an der Geschichte. Durch spannende Momente und überraschende Wendungen wird der Roman sehr sehr schnell zum wahren Pageturner. Nach gut einem drittel des Buches ist man dann auch an das Wechseln zwischen dem hier und jetzt und der Zeit vor der Nährung gewöhnt. Ab da an macht es erst so richtig Spaß.

Durch die Kapitelüberschriften, die Anzeigen wie viel zeit Nikki noch bleibt, kommt nochmals ein neuer Spannungsbogen hinzu. Gerade zum Ende hin wurde es dann sehr spannend. Ständig fiebert man mit, und wird gleichzeitig bei jedem neuen Kapitel daran erinnert das nur noch wenige Tage Zeit bleiben.

Obwohl "Ewiglich" nicht viel neues bietet, hat die Autorin alles doch sehr Interessant gestaltet. Das mit dem mythologischen Hintergrund gefiel mir auf der einen Seite sehr gut, auf der anderen eher weniger. Zum einen hat es einfach super zu der Geschichte gepasst und gab ihr das gewisse etwas, zum anderen wurde es mir persönlich viel zu wenig in die Geschichte mit eingebaut. Gerade im mittlerem Teil kam man auf das Thema Mythologie kaum noch zusprechen. Fand ich sehr schade, ich war dies bezüglich sehr neugierig und hätte mir viel mehr Ausarbeitung gewünscht.

Hier bekommt man eine erstklassige Liebesgeschichte geliefert. Eine, wie man sie aus diversen Jugendromanen schon kennt. Nikki und Jack sind für mich ein fast perfektes Paar. Nikki ist, obwohl sie keine Emotionen hat, eine wunderbare Protagonistin und Jack hat auch einen tollen Charakter. Ohne die oben genannten mythologischen Aspekte wäre es eine ganz normale Highschool Lovestory, die sich wahrscheinlich nicht groß von der Menge abheben - oder ganz unter gehen würde. Obwohl das was zwischen Nikki und Jack war, eigentlich nur die übliche Teenie Romanze war, hat sie mein Herz doch immer wieder berührt.

Und obwohl die Lovestory toll war, und auch Jack als männlicher Charakter überzeugen konnte, war Bad Boy Cole mein absoluter Liebling. Bei dem Gitarre spielenden Rockstar wusste man nie ganz genau wo man war. Aus welchem Grund tut er seine Handlungen? Man weiß es nicht. Und man kann ihn auch nicht durchschauen. Er ist einfach toll. Er macht freche Bemerkungen und hat eine harte Schale. Und obwohl man nicht genau weiß ob sich dahinter auch ein weicher Kern versteckt tut er einem hin und wieder auch leid. Er war letztendlich die Kirsche auf dem Sahnehäubchen.

Fazit:

Für Fans von Teenie Lovestorys, Mythologie, Bad Boys und einer spannenden und interessanten Story ist der Auftakt der Ewiglich Reihe genau das richtige! Es ist ein typisches Jugendbuch, das durch anfängliche Verwirrung nur 4 Sterne erhält, aber trotzdem punkten konnte. Gerade das Ende verspricht einen guten zweiten Band, für den noch sehr viele Handlungsstränge offen sind. Mir hat "Ewiglich" sehr gut gefallen, ich war mit (fast) allem zufrieden und deswegen wird Band zwei gleich im Anschluss gelesen!

 Reihe:


 1. Ewiglich die Sehnsucht
2. Ewiglich die Hoffnung
3. Ewiglich die Liebe


© Buecher-Universum.blogspot.com
 

Kommentare :

  1. Uuuuh, noch ein Cole-Fan... er ist so toll *_*
    Und wenn du ihn magst, wird dich Band 2 sicher nicht enttäuschen :D
    Schöne Rezension - ich kann deine Punkte gut nachvollziehen, obwohl ich selbst aber fünf Bewertungseinheiten gegeben habe.

    Alles Liebe, Josi ♥

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezi!! :) Das Buch liegt schon fast seit Erscheinungsdatum bei mir auf dem SuB und du hast mich daran erinnert, wie sehr ich es mal lesen wollte und dass ich das unbedingt bald nachholen werde ;)

    Liebe Grüße!!

    AntwortenLöschen
  3. Josi,
    Cole ist wirklich toll! Ich lese gerade "Neverfall" eine englische Novelle, die aus seiner Sicht geschrieben ist. Er gefällt mir jetzt sogar NOCH besser!

    @Selina,
    Bei mir lag "Ewiglich" auch ewig auf dem SuB. :-) Du solltest es unbedingt blald nachholen, es lohnt sich wirklich.

    Lg, Isabel

    AntwortenLöschen

 
"Dreamer" Design by Mira @CopyPasteLove