Sonntag, 27. Januar 2013

Rezension: Der Märchenerzähler von Antonia Michaelis


Autor: Antonia Michaelis
Verlag: Oetinger
Übersetzung: -
Originaltitel: -
Reihe: -
Seiten: 448
Ausführung: Gebunden mit SU
Preis: 16,95 € 
ISBN: 978-3-7891-4289-5


Kurzbeschreibung:

Abel Tannatek ist ein Außenseiter, ein Schulschwänzer und Drogendealer. Wider besseres Wissen verliebt Anna sich rettungslos in ihn. Denn es gibt noch einen anderen Abel: den sanften, traurigen Jungen, der für seine Schwester sorgt und der ein Märchen erzählt, das Anna tief berührt. Doch die Grenzen zwischen Realität und Fantasie verschwimmen. Was, wenn das Märchen gar kein Märchen ist, sondern grausame Wirklichkeit? Was, wenn Annas schlimmste Befürchtungen wahr werden? QUELLE

Über die Autorin:

Antonia Michaelis, Jahrgang 1979, in Norddeutschland geboren, in Süddeutschland aufgewachsen, zog es nach dem Abitur in die weite Welt. Sie arbeitete u.a. in Südindien, Nepal und Peru. In Greifswald studierte sie Medizin und begann parallel dazu, Geschichten für Kinder und Jugendliche schreiben. Seit einigen Jahren lebt sie nun als freie Schriftstellerin in der Nähe der Insel Usedom und hat zahlreiche Kinder und Jugendbücher veröffentlicht, facettenreich, fantasievoll und mit großem Erfolg. »Der Märchenerzähler«, ihr erstes Buch für junge Erwachsene, wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2012 nominiert. Über ihren Alltag als Mutter und Autorin berichtet Antonia Michaelis mit viel Witz und Esprit in einem Weblog auf www.oetinger.de

Meine Meinung:

Nur selten lese ich Bücher die mir wirklich sehr nahe gehen. Bücher, bei denen ich das Geschehen nach dem lesen erst einmal sacken lassen muss. Bücher, bei denen ich zu Tränen gerührt bin, und die mich fesseln und nicht mehr los lassen. Zuletzt hatte ich so ein Buch mit "Forbidden", ich dachte bis dato dass mich wahrscheinlich kein Buch so mitnehmen könnten. Doch dann habe ich "Der Märchenerzähler" gelesen, und habe meine Meinung schlagartig geändert.

Ich habe das Buch angefangen, ohne wirklich etwas darüber zu wissen. Ich habe mir nur ein paar Rezensionen durchgelesen, die alle durchweg positiv waren. Ich würde auch jedem Leser raten, sich nicht zu viel über das Buch zu erkundigen. Ich habe etwas komplett anderes erwartet, und wurde während vorran schreitender Seitenzahl immer wieder überrascht, wie viel wirklich in der Handlung steckt.

Das Buch hat sozusagen zwei Teile. Einmal den Teil der eigentlichen Geschichte und dann den Teil in dem Abel seine Märchen erzählt. Zuerst fand ich die Märchen sehr verwirrend und sie haben für mich nicht wirklich Sinn ergeben. Ich wäre viel lieber bei dem richtigen Geschehen geblieben. Doch schon bald fängt man an die Märchen zu verstehen, und sie verschmelzen mit der eigentlichen Handlung. Das ist der Autorin wirklich sehr gut gelungen. Sie hat alles sehr gut ausgearbeitet und alles passte perfekt zusammen wie bei einem Puzzle.

Der Schreibstil von Antonia Michaelis ist sehr eigen. Für mich war er am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig und kurze Zeit musste ich manche Sätze auch einfach nochmal doppelt lesen, um sicher zu gehen alles verstanden zu haben, damit alles auch einen Sinn ergab. Doch schon bald verliert man sich komplett in der Handlung sodass einem der Schreibstil ganz normal vorkommt. Man hat sich dran gewöhnt.

Das Buch ist ein Jugendbuch und hat laut Amazon eine Altersempfehlung von 14 Jahren. Ich bin der Meinung, da dass Buch ein schwieriges Thema hat und wirklich sehr hart ist, man es definitiv nicht vor 16 Jahren lesen sollte. "Der Märchenerzähler" ist ein sehr brutaler Thriller, der sehr laute, aber auch sehr leise Phasen hat. Es kommt natürlich immer drauf an wie man mit schwierigen Themen und Brutalität umgehen kann, von daher bleibt es jedem selber überlassen wann er das Buch liest.

Fazit:

Der Märchenerzähler ist eines der Bücher, welches mich vollkommen überzeugen konnte - in allen Punkten. Selten hat mich ein Buch so sehr mitgenommen wie dieses. Jedem der es noch nicht gelesen hat, kann ich es nur wärmstens ans Herz legen. Lasst euch drauf ein, ihr werdet sehen, dieses Buch wird wahrscheinlich eines der emotionalsten sein, die ihr je gelesen habt. 5+!

Kommentare :

  1. Das klingt aber wirklich begeistert. Ich habe immer Angst vor solchen Bücher um die es mir zu viel um Tot und Trauer geht, weil ich immer denke, dass sie mich zu sehr emotional runterziehen könnten.
    Aber über dieses Buch habe ich auch schon unendlich viel gutes gelesen und jetzt du auch noch mit deiner tollen Rezi.
    Vielleicht sollte ich mich doch mal ran trauen.

    Grüsse,
    Iris

    AntwortenLöschen
  2. Das ist wirklich mal eine tolle Rezension.
    Ich persönlich kenne das Buch gar nicht und dachte beim ersten Blick auf das Covers vermutlich an etwas völlig anderes,
    als es das ist.
    Aber mit deiner Rezension hast du mich neugierig gemacht. :)

    LG Shou

    AntwortenLöschen

 
"Dreamer" Design by Mira @CopyPasteLove