Montag, 27. August 2012

Rezension: Shadow Falls Camp 1: Geboren um Mitternacht von C.C. Hunter





Autor: C.C. Hunter
Verlag: Fische FJB
Originaltitel: Born at midnight
Reihe? Band 1
Seiten: 512
Ausführung: Kartoniert
Preis: 14,99
ISBN: 978-3-8414-2127-2




Kurzbeschreibung:

In Kylies Leben geht alles schief: Ihre Eltern lassen sich scheiden, ihr Freund hat Schluss gemacht, und ihre Mutter schickt sie auch noch in ein Sommercamp. Doch Shadow Falls ist anders: Hierher kommt nur, wer übernatürliche Kräfte hat – Feen, Hexen, Vampire, Gestaltwandler und Werwölfe. Auch Kylie soll besondere Fähigkeiten haben – wenn sie nur wüsste, welche …
Doch plötzlich wird das Camp bedroht. Nur, wenn sie alle ihre besonderen Kräfte gemeinsam einsetzen, werden sie die übermächtigen Feinde besiegen können.

Über die Autorin:

Schon als Kind liebte C.C. Hunter Glühwürmchen, lief am liebsten barfuß und rettete mögliche Märchenprinzen in Form von Fröschen vor ihren Brüdern.
Auch wenn sie heute meist Schuhe trägt, ist sie immer noch von Glühwürmchen fasziniert. Sie rettet inzwischen nicht mehr nur Frösche, sondern auch andere Tiere, und hat einen Märchenprinz gefunden. Mit ihm, drei Katzen und einem Hund lebt sie in Texas – und wenn sie nicht gerade liest, schreibt, oder Zeit mit ihrer Familie verbringt, fotografiert sie gerne. 

Meine Meinung:


Schon als ich die Kurzbeschreibung las, hatte ich meine Zweifel. "Für Fans von House of Night". Von der House of Night Reihe habe ich die ersten 5 Bände gelesen und die Reihe dann abgebrochen, weil ich es einfach nicht mehr mochte. Aber ich wollte "Shadow Falls Camp" unbedingt eine Chance geben. Also landete das Buch bei mir zu Hause und schnell fing ich mit dem Lesen an. Aber schon nach wenigen Seiten musste ich leider feststellen dass das Buch absolut nicht für mich ist! Erstens: Ich konnte die Charaktere überhaupt nicht ab.

Kylie ist an sich zwar ein tolles Mädchen, ganz nett und so, aber der Funke wollte bei ihr nicht richtig überspringen. Sie machte einen schüchternen Eindruck, und zu Anfang hatte ich noch Mitleid mit ihr. Ich konnte mich gut in ihre Lage versetzen und kann mir auch gut vorstellen dass das echt hart ist. Aber nach ungefähr der Hälfte hat sich die liebe Kylie immer noch nicht mit ihrem Schicksal abgefunden. Auf jeder Seite steht: "Die anderen sind Freaks, ich bin normal". So ungefähr. Kylie mit der ich mich am Anfang noch abgefunden habe wurde von Seite zu Seite nerviger.

Die Nebencharaktere wie Kylies Zimmergenossinnen oder die Camp Leiterin taten auch nicht viel Gutes zur Sache mit bei. Sie wirkten auf mich alle viel zu gespielt. So unreal. Also ich weiß dass das nur ein Buch ist, und die Charaktere natürlich nicht echt sind, aber mir kamen sie total falsch vor. Keiner von ihnen war mir sympathisch.

Womit ich auch noch ein Problem hatte war die Handlung. Bis zum letzten drittel konnte ich gar keine entdecken. Spannung war nicht vorhanden, ich las das Buch einfach, ohne irgendwelche besonderen Ereignisse. Ich hatte kein Problem das lesen zu unterbrechen und mich anderweitig zu beschäftigen. Pausen kamen mir sogar ganz gelegen. Im letzten drittel ging es dann Endlich Berg auf. Ein wenig spannend wurde es aber schon schnell musste ich feststellen, dass die so genannte Bedrohung und die übermächtigen Feinde sich als schlechten Witz entpuppten. Als ich die Kurzbeschreibung las habe ich eindeutig mehr erwartet.

Die drei schlimmsten Handlungskiller allerdings kamen in der Form mit breiten Schultern, Lippen die (wie soll es anders sein) nur zum Küssen gemacht sind und tiefen dunklen Stimmen die die Sinne berauschen. Natürlich hatte die drei Herren auch Namen. Trey, Lucas und Derek. Der Autorin reichte eine normale Beziehung zwischen zwei Leuten nicht. Es musste noch ein 2 Typ kommen der ein Auge auf Kylie geworfen hat. Aber mhh, das reichte der Autorin auch noch nicht. Also noch eine Nummer 3. Während Nummer 2 immer in Kylies Gedanken war, machte sie mit Nummer 1 rum. Nummer 1 hat aber auch verführerische Lippen und dieses Lächeln (ja ja) ... Dann ist Nummer 1 doch nicht mehr so aktuell und schon knutscht sie mit Nummer 3 rum. Nummer 2 ist kurzzeitig ganz vergessen. Aber dann verschwindet Nummer 3 und Nummer 2 ist wieder ganz vorne im renne. Könnt ihr folgen? Nein? Verstehe ich! So ging es mir während des Lesens permanent. Manchmal dachte ich ich hätte einen falschen Namen gelesen, aber nein, unsere liebe Kylie ist total begehrenswert. Ja, da wurden ordentlich Hormone in die Luft gepumpt! SCHRECKLICH. Ich will ordentliche Charaktere, und keinen pubertierenden Teenager. Ein wenig Liebe und Romantik ist ja Ok, aber das war mir zu viel des guten.

Zum Glück kann man das Buch sehr schnell lesen. Das verdankt man dem Schreibstil der Autorin. Er ist sehr einfach, ohne irgendwelche Fremdwörter. Man muss sich nichts merken und nicht groß nachdenken. Ich habe für das Buch ungefähr 3 Tage gebraucht, ihr seht, man kann das Buch flüssig lesen. Wahrscheinlich würde man es noch schneller schaffen, wenn es einem denn gefällt.

Ich kann von mir aus sagen: Die Fortsetzungen werde ich definitiv nicht lesen. Auch wenn ich vielleicht ein kleines bisschen Neugierig bin, was nun aus Kylie und vor allem ihren drei Herren wird, fand ich das Buch einfach zu schlecht um weiter zu lesen. Und da die Reihe jetzt schon 5 Bände (im englischen) umfasst, bin ich sogar ein bisschen froh das ich das Buch nicht soo gut fand das ich unbedingt weiter lesen muss.

Fazit:

Für mich war der Auftakt der "Shadow Falls Camp" Reihe leider absolut nichts. Ich konnte den Charakteren überhaupt nichts abgewinnen, Kylie, die am Anfang noch erträglich war, entwickelte sich zur Heulsuse und nervte mich tierisch. Dazu kamen noch 3 Herren die Kylies Sinne vollkommen vernebelten, mich aber leider völlig kalt liesen. Ich kann dieses Hormongesteuerte verhalten absolut nicht ab. Also muss ich leider sagen, "Geboren um Mitternacht" erhält von mir nur 2 Sterne. Das Buch wird ganz schnell wieder auf meinem Regal verschwinden. Schade, ich hätte mir mehr erhofft.


Kommentare :

  1. Hihi, amüsante Rezi. Hat mir gut gefallen, auch wenn meine Bewertung besser ausgefallen ist :-)

    Hab dich eben auf meinem Blog entdeckt und trete hiermit meinen Gegenbesuch an, angemeldet habe ich mich auch schon, da ich jetzt öfter vorbeischauen werde!

    Liebe Stöbergrüße
    Bine

    AntwortenLöschen
  2. @Bine, Ich wusste nicht wie ich es sonst beschreiben sollte. :-) Ich habe mir von dem Buch leider deutlich mehr erhofft, finde ich wirklich schade, denn der Klappentext und das Cover waren noch ansprechend. :-(

    LG

    AntwortenLöschen

 
"Dreamer" Design by Mira @CopyPasteLove