Samstag, 26. Mai 2012

Rezension: Hex Hall 1: Wilder Zauber von Rachel Hawkins



Autor: Rachel Hawkins
Verlag: Egmont Lyx
Originaltitel: Hex Hall
Reihe? Band 1/3
Seiten: 304
Ausführung: eBook
Preis: 8,95 €
ISBN: 978-3-8025-8239-4






Kurzbeschreibung: 
Nach einem missglückten Liebeszauber wird Sophie Mercer an ein Internat für magische Wesen geschickt. Als sie dort den gut aussehenden Archer trifft, verliebt sie sich auf den ersten Blick in ihn. Doch in Hex Hall gehen seltsame Dinge vor. Sophies Zimmergenossin, wird verdächtigt, andere Schüler angegriffen zu haben. Eine dunkle Macht treibt ihr Unwesen in der Schule, und Sophie könnte das nächste Opfer sein … (Text - und Bildquelle: Egmont Lyx Verlag)

Meine Meinung: 
Von der Grundidee (Magische Wesen auf einem Internat) erinnert der Klappentext sehr an Harry Potter/House of Night/Evernight/Vampire Academy. Solchen Geschichten stehe ich sehr skeptisch gegenüber. Der Klassiker, Harry Potter, konnte mich nie ganz begeistern. Ich habe die Reihe tatsächlich noch nicht mal ganz zu Ende gelesen. Bei der House of Night Reihe bin ich auch zwiegespalten. Ich lese zwischen durch mal einen Band, aber so richtig zusagen tut mir die Story auch nicht. Evernight konnte mich nie überzeugen. Band eins habe ich abgebrochen. Die einigste Reihe die mich überzeugen konnte, wo als Schauplatz ein Internat bzw. eine Academy diente, war die Vampire Academy Reihe. Trotz meiner kleinen Abneigung dieser Storys wollte ich der Hex Hall Reihe eine Chance geben. Ein guter Aspekt ist, das die 3 Bände der Trilogie bereits erschienen sind. So wird das Lesen nicht durch das unerträgliche warten auf die Folgebände unterbrochen.

Das Buch beginnt recht unspektakulär. Wir lernen Protagonistin Sophie und ihre neue Umgebung kennen. Sophie ist ein schüchternes Mädel, die bei so gut wie jeder Gelegenheit rot wird. Trotzdem hat sie in gewissen Situationen das richtige Maß an Sarkasmus zum Vorschein gebracht. Sie wirkte recht unscheinbar, und sticht auch nicht aus der Menge der Buchcharaktere hervor. Ich habe schon aus der Sicht von deutlich sympathischeren Charakteren gelesen. Sophie war mir einfach viel zu blass. Man hätte sie mit viel mehr Tiefe gestalten können. Nichtdestotrotz ist sie ein netter Charakter.

Genauso ging es mir bei den anderen Charakteren. Sie waren alle viel zu seicht. Nehmen wir (den gut aussehenden) Archer zu Beispiel. Er sieht gut aus, und schon nach 3 Sätzen war Sophie in ihn verknallt. - gääähn. Wir lernten ihn nie so richtig kennen. Sophie verbrachte zwar Zeit mit ihm, dabei wurde aber eher auf sein Aussehen angespielt, als auf seinen Charakter. Bei ihm ist es genauso wie bei Sophie. Er sticht einfach nicht aus der Menge heraus, und wir wahrscheinlich nicht lange in meiner Erinnerung bleiben.

Da das Buch ja in einem Internat spielte, blieb der Zickenkrieg natürlich nicht ausgeschlossen. Die Streitereien waren hier ganz angenehm und sorgten für einige Lacher. Sie nahmen nicht die gesamte Handlung ein, so das noch genügend Platz für den roten Faden war. Abeeer, Die So genannte dunkle Macht, die in der Schule ihr Unwesen treibt und Schüler angreift (muhaaa, - wie gruselig ...), kam erst relativ spät zum Vorschein. Alles passierte so unscheinbar, das ich die ganze Zeit auf einen großen Knall gewartet habe, aber nichts passierte. Als ich die letzte Seite las, dachte ich nur: Wie das war's jetzt? Zum Schluss hätte ich einen großen Showdown erwartet, aber nichts. Das Ende beinhaltete zwar etwas mehr "Aktion", aber mhh, ich habe mir schon gedacht wer der Übeltäter ist. So blieb der Überraschungseffekt aus. - Schade!

Der einigste Grund, warum ich die Reihe wohl weiter lesen werde, ist der Schreibstil. Auch wenn er (wie alles andere) nur so Mittelmäßig war, hat er mir trotzdem ausgesprochen gut gefallen. Er ermöglichte ein flüssiges lesen. Nicht einmal einen Tag habe ich für das Buch gebraucht. Und das auf dem Kindle, wo ich in der Regal langsamer lese! Die Art wie die Autorin geschrieben hat, hat mir einfach gefallen. Sie benutzte einen gewissen Humor, der mir oft ein Schmunzeln ins Gesicht trieb.

Fazit:
An dem Buch war eigentlich alles nur Mittelmäßig. Die Story, die Charaktere, die Handlung, das Ende. Nichts sticht besonders aus der Menge heraus, und ich habe das Gefühl das diese Reihe nicht lange in meinem Bewusstsein bleiben wird, sonder Platz für andere Bücher macht. Durch die vielen Positiven Bewertungen, habe ich mir deutlich mehr erhofft. Vielleicht waren meine Erwartungen ja zu hoch. Ich vergebe drei Sterne (auch Mittelmaß), und werde die Reihe zu Ende lesen. Ich bin gespannt ob die Folgebände besser werden.

Reihe:
Band 1: Hex Hall 1: Wilder Zauber
Band 2: Hex Hall 2: Dunkle Magie
Band 3: Hex Hall 3: Dämonenbann

Kommentare :

  1. Eine tolle Rezi. Wirklich schön, ich glaub das Buch will bei mir einziehen :) Toller Blog, ich bin jetzt Leser geworden.. Ich mag es limettengrün (So ist mein Zimmer gestrichen) :) Ich werde öfters mal vorbeischauen. Vielleicht möchtest du auch bei mir reinschauen?

    Liebe Grüße & Viel Spaß beim Lesen noch♥
    Naddy
    (www.naddys-books.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
  2. @Naddy, Danke für das Lob. Grün ist eine meiner Lielings Farben & mein Zimmer ist auch limettengrün. :-D
    Ich schaue mich natürlich gerne mal bei dir um.
    Liebe Grüße zurück! :-))

    AntwortenLöschen

 
"Dreamer" Design by Mira @CopyPasteLove