Dienstag, 29. Mai 2012

Rezension: Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner von Kerstin Gier




Autor: Kerstin Gier
Verlag: Bastei Lübbe
Originaltitel: -
Reihe? Nein
Seiten: 282
Ausführung: Hardcover
Preis: 12,99 €
ISBN: 978-3-7857-6050-5






Kurzbeschreibung:
Kati ist mit Felix glücklich, aber inzwischen hat sich der Alltag in ihr Liebesleben geschlichen – und damit die Zweifel: Ist es überhaupt eine gute Idee, mit ihm alt werden zu wollen? Als sie Mathias kennen lernt und sich in ihn verliebt, wird Katis Leben plötzlich kompliziert. Und turbulent. Besonders, als sie einen Unfall hat und im Krankenhaus wieder zu sich kommt. Exakt einen Tag, bevor sie Felix das erste Mal begegnet ist - fünf Jahre zuvor. Dieses Mal möchte Kati alles richtig machen - und sich für den richtigen Mann entscheiden ...

Meine Meinung:
Der Anfang: »Also, wenn ich mich in drei Adjektiven beschreiben müsste, würde ich sagen: erstens: ein Typ zum Pferdestehlen, zweitens: FKK-Anhänger und drittens: allen Späßen und Flirts gegenüber aufgeschlossen. Na?« Der Mann neben mir legte neckisch seinen Kopf schief. Erstens: Niemand will, dass Sie sich in drei Adjektiven beschreiben. Zweitens: Das waren auch überhaupt keine Adjektive. Und drittens: Womit habe ich das verdient?

"Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner" oder auch AdaSidGvg (was für ein Titel, gell?)  ist wie auch schon die Edelstein Trilogie (dürften jeden bekannt sein) sehr witzig, hat aber auch Passagen die ein  ganz kleines bisschen traurig sind. Das Buch startete super lustig, wir lernten Kati, ihre Freunde und ihre Welt kennen. Das wurde sehr Humorvoll gestaltet, es gab gleich zu Beginn Momente, in denen sich  mein dauer Grinsen in ein lauten Lachen verwandelt hat. Das war vorallem im Bus ein bisschen komisch als ich plötzlich mit einem Buch vor der Nase los Lachen musste. Aber so ist das eben. Der Humor von Kerstin Gier ist göttlich. Auch heute verfalle ich noch ins Schmunzeln wenn ich an einige Stellen zurückdenke. Übrigens, wenn man das Buch gelesen hat, ergeben Titel und der Esel auf dem Cover einen Sinn.

[...] Trotz Doppelname offenkundig untervögelt, was man auch daran merkte, dass sie das Wort Pimmel auffallend oft in ihre Sätze einflocht, und zwar indem sie Wörter erfand, die es gar nicht gab. »Am Freitag kam die Lieferung Büromaterial, für die Sie verantwortlich waren, und ich musste das alles auseinanderpimmeln. Das wäre nicht nötig gewesen, hätten Sie ein bisschen mitgedacht.« [...]

Protagonistin Kati, Lesern auch bekannt als Eselchen oder Future-Women, konnte sofort überzeugen. Ich habe sie wirklich sehr in mein Herz geschlossen, und in so manch einer Situation wollte ich wirklich nicht in ihrer Haut stecken. Oh ja, ihr sind so einige peinliche Sachen passiert. Sie ist in ein Fettnäpfchen nach dem andren getreten. (Stichwort: Briefkasten oder Hasch-Brownie.) Natürlich sehr zu Gunsten des Lesers. Auch hier war wieder lachen angesagt. Kati erzählte aus der Ich-Form ihre Geschichte. Das hatte zur Folge, das man ihren Gedankengängen wirklich sehr gut folgen konnte. Über die Realitätsnähe lässt sich hier streiten. Denn Kati wurde ja 5 Jahre in die Vergangenheit zurück katapultiert. Ob das nun wirklich nur ein Komatraum war, oder ob in dem Buch kleine Fantastische Elemente vorhanden waren, kann ich nicht sagen. Aber eines weiß ich: Es hat Spaß gemacht und war sehr erfrischend zu lesen.

Auch die anderen Charaktere wie Felix, Mathias, Stirb langsam alias DER GYNÄKOLOGE, DIE TANTE und zu guter Letzt DIE EX (Wenn ihr das Buch lest, wisst ihr was mein verrücktes Geschreibsel hier soll) waren super ausgearbeitet. Sie waren schön farbenfroh gezeichnet, und ohne sie wäre das Buch nur halb so gut gewesen. Okay, das war übertrieben, aber das Buch hätte ohne sie schon einen gewissen Charme eingebüßt.

Der Schreibstil war auch super. Ich habe wirklich nichts zu meckern. Wie ich glaube schon 500 mal erwähnt, schreibt Kerstin Gier sehr lustig. Ich frage mich woher die Frau so viel Humor hat. Das ist echt ... sehr bewundernswert. Außerdem schriebt sie sehr flüssig, sowas wie Leselängen oder Langeweile ist bei ihr ein Fremdwort. Sie hat es geschafft auf nicht mal 300 Seiten eine ordentlich Geschichte zu schreiben. Die einen Plot hat, der wirklich schön ausführlich und ohne Hetzerei geschrieben wurde. Ein bisschen schade ist, dass das Buch nur so kurz ist. Ich hatte das Buch an einem Tag durch, und im Endeffekt hätte ich mit 250 Seiten mehr Kati und Co. auch kein Problem gehabt. Für mich war das Buch auf jeden Fall das richtige für einen schönen Sommertag. Ich wünschte nur ich hätte nicht im Bus gelesen, denn die Blicke der anderen besagten eindeutig das ich einen Dachschaden habe ...

Fazit:
"AdaSidGvg" konnte mich ohne Zweifel überzeugen. Für schöne Sommertage, die man gerne im Garten verbringt genau das richtige. Super zum abschalten. Aber bitte lest das Buch nicht an öffentlichen Orten, das könnte wie in meinem Fall ziemlich peinlich enden. Denn der Humor kommt nicht zu kurz. Von mir gibt es ganz klar 5 Sterne. Und jetzt steht meine Entscheidung fest, ein neuer Gier Roman muss her!

Kommentare :

  1. Ich kenne Kerstin Gier nur von der Edelstein-Trilogie. Und die ist göttlich gut!! Du schreibst schöne Rezis, Isabel. Gefallen mir sehr.
    Und aaaahhhh, was seh ich da?! Du liest Scherbemond? Endlich geht es bei dir weiter. Du wirst es nicht bereuen. Bin heute mittag mir DK fertig geworden und komplett runter mit den Nerven. Das Buch hat mir fast alles abverlangt, zum Glück hatte ich Lesebegleitung. Es war genial!! Eine wunderbare Trilogie!
    LG,
    Damaris

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch hat mir auch sehr gut gefallen.
    Schöne Rezi hast Du da geschrieben :-)

    Liebe Grüße
    MacBaylie

    AntwortenLöschen
  3. @Damaris, Uii, danke für das Kompliment, freut mich sehr. :-)
    Jaaa, endlich lese ich Scherbenmond, Ich bin schon auf Seite 250 und positiv überrascht. DK schiebe ich gleich nach SM nach. Ich freue mich. :-)

    @MayBaylie, Ja das Buch hat mir gut gefallen, genau dass was ich zwischen durch mal brauche. Danke für das Kompliment. :-)

    AntwortenLöschen

 
"Dreamer" Design by Mira @CopyPasteLove