Samstag, 5. Mai 2012

Rezension: Cassia & Ky 2: Die Flucht



Autor: Ally Condie
Verlag: FJB
Originaltitel: Crossed
Reihe? 2/3
Seiten: 464
Ausführung: Hardcover (Geb.)
Preis: 16,99 €
ISBN: 978-3841421449





Kurzbeschreibung:
Wie durch ein Wunder gelingt Cassia die Flucht in die Äußeren Provinzen. Sie will nach Ky suchen, ihrer großen Liebe. Dort kämpft Ky als Soldat für die Gesellschaft und ist ununterbrochen brutalen Angriffen ausgesetzt. Als Cassia endlich auf eine Spur von Ky stößt, ist er bereits entkommen und auf dem Weg in die wilden Canyons in den Grenzgebieten. Verzweifelt macht sich Cassia auf den lebensgefährlichen Weg. Was wird sie am Ende der ihr bekannten Welt finden? Zwischen steinigen Schluchten und staubigen Pfaden sucht Cassia nicht nur nach Ky – sondern auch nach sich selbst.

Über die Autorin:
Ally Condie lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in Salt Lake City, USA. Nach ihrem Studium unterrichtete sie mehrere Jahre lang Englische Literatur in New York, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Ihre Romane um ›Cassia & Ky‹ werden in mehr als 30 Sprachen übersetzt und sind große internationale Bestseller.


Meine Meinung: 
Oh, wie habe ich Band eins gemocht! Der angenehm ruhige und leise Schreibstil hatte es mir extrem angetan, und schon nach wenigen Seiten hatte mich das Buch komplett in seinem Bann. Band zwei habe ich extrem entgegen gefiebert. Wahrscheinlich waren aufgrund des guten ersten Bandes meine Erwartungen ziemlich hoch. Zu Hoch. Das erste Manko, was mir sofort in Auge stach war, dass das Buch aus zwei Sichten geschrieben wurde. Aus Cassias und aus Kys. Immer abwechselnd. Eigentlich bin ich ein großer Fan davon, aber hier finde ich, passte es überhaupt nicht. Es trug nicht wirklich was zum Plot bei, und ohne Kys Sicht der Dinge wäre das Buch wahrscheinlich um die Hälfte dünner gewesen. Geschadet hätte das nicht, aber dazu später mehr.

Der wunderschöne, fast poetische Schreibstil war auch wieder hier zu finden. Wunderschöne Zitate fand ich auf fast jeder Seite und ich habe mir auch etliche raus geschrieben. Aber leider half der besondere Schreibstil auch nicht die äußerst langweilige Story in Fahrt zu bringen. Ganz im Gengenteil.  Er verstärkte das Gefühl der langenweile noch um ein weiteres. Denn das ganze Buch über passierte absolut nichts! Der Titel Die Flucht passt überhaupt nicht. Die Wanderung oder Die Reise träfen eher zu! Wirklich, das ganze Buch über befanden wir  uns mit einer selbst bemitleidenden Cassia auf Reisen, oder wir waren bei Ky wo auch so gut wie nichts passiert ist. Die 460 waren die reinste Qual für mich. Der Spannungsbogen, war garnicht erst vorhanden. Die ganze Zeit plätschert die Handlung nur so dahin. Das Aktion reichste an dem Buch war wohl wie Cassia über ein paar Schluchten geklettert ist.  

Die Charaktere waren mir viel zu lieblos gestaltet. Es kommen wenig neue dazu, und die waren mir absolut nicht Sympathisch. Ich wollte nichts über sie erfahren, sie waren mir total egal. Sie alle waren viel zu durchschaubar. Ich hätte mir die Charaktere von Band eins gewünscht. Leider war dies ja nicht möglich, aber sie waren wenigstens noch überzeugend. Da wären wir auch wieder bei dem nächsten Punkt. Das Buch ist nicht wirklich Realitätsnah. Ich meine Cassia lief ständig durch den Canyon 50 - 60 Kilometer am Stück und kein einzigstes mal ist sie auch nur aus der Puste. Sie klettert über Schluchten und verletzt sich kein bisschen. Bloß leicht aufgeschürfte Hände hat sie. Wenn das Buch nicht so langweilig gewesen wäre, wäre mir das wahrscheinlich nicht mal aufgefallen. So sieht man aber, dass selbst das ziemlich lieblos gestaltet war. 

Was ich auch zu bemängeln habe ich das Cover. Okay dafür kann das Buch nichts und Punktabzug gibt es dafür auch nicht. Auf meinem Bildschirm sieht das Cover sehr schön aus, aber als ich es in echt in der Hand hielt, dachte ich sofort an das Sprichwort Grün und blau schmückt die Sau. Da wurde das Cover von Band eins wirklich viel besser umgesetzt.

Fazit:
Nein, nein, nein. Das war wohl eine der schlechtesten Fortsetzungen die ich je gelesen habe. Ich frage mich was sich die Autorin da wohl gedacht hat. Die Charaktere konnten absolut nicht Punkten. Jeder von ihnen war mir absolut unsympathisch. Das gesamte Buch über passiert absolut nichts. Das einzigste was gut war, war die Art wie die Autorin geschrieben hat. Aber auch das kann das Buch nicht mehr retten. Von mir gibt es nur 2 Sterne. Ich hoffe Band 3 wird wieder besser.


Kommentare :

  1. Schade, dass es dich nicht überzeugen konnte :/
    Bei mir liegt dieses Buch noch auf dem SuB, ich lese es bald mal :D
    Trotzdem eine schöne Rezension :)

    AntwortenLöschen
  2. @Selina, Neee, überzeugen konnte es mich überhaupt. Hab es auch sofort verschenkt. Ich hoffe dir wird es gefallen. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Also ich fand das Buch sehr gut aber es ist Geschmackssache ;)

    AntwortenLöschen

 
"Dreamer" Design by Mira @CopyPasteLove